Archiv
13.01.2019, 12:00 Uhr
Neujahrsempfang der CDU Weiterstadt – Ina Dürr soll am 26. Mai 2019 Weiterstädter Bürgermeisterin werden
Auf dem Neujahrsempfang der Weiterstädter Christdemokraten wurde am Sonntagvormittag (13. Januar 2019) im Bürgerhaus Schneppenhausen die 36-jährige Juristin Ina Dürr aus Gräfenhausen als CDU-Bürgermeisterkandidatin vorgestellt. „Wir haben eine Persönlichkeit gesucht und in Ina Dürr gefunden, die in Weiterstadt verwurzelt ist, bereits Erfahrung in einer Verwaltung hat, die Weiterstädter Themen kennt, authentisch und bürgernah ist“, freuen sich der Vorsitzende Sebastian Sehlbach und der Fraktionsvorsitzende Lutz Köhler. Die offizielle Nominierung findet auf einer CDU-Mitgliederversammlung am 30. Januar 2019 statt.
 
In ihrer Ansprache setze Dürr neben ihrer persönlichen Vorstellung drei Themenschwerpunkte, die sie als Bürgermeisterin sofort angehen möchte. „Wir dürfen gerade bei einer sehr guten konjunkturellen Lage die schlechter werdende finanzielle Situation der Stadt Weiterstadt nicht einfach so hinnehmen, sondern müssen sofort gegensteuern. Wir können uns nur das leisten, was wir auch erwirtschaften“, beschreibt Dürr ihr haushaltspolitisches Credo. Gerade dem Rückgang der Gewerbesteuer möchte sie entschieden entgegentreten. „Ein Dauerthema in Weiterstadt ist die Verkehrspolitik. Fast täglich steht man im Stau auf der Bundesstraße 42 von und nach Darmstadt, das Damoklesschwert der Neubaustrecke der Deutschen Bahn rund um Weiterstadt und seine Stadtteile schwebt über uns und nun gibt es viel berechtigte Kritik am neuesten Schildbürgerstreich, dem Umbau bzw. der Verschönerung der Darmstädter Straße“, so Dürr weiter. Schließlich liege ihr der Kinderbetreuungsbereich sehr im Herzen. Hierbei wolle sie den Eltern mehr Flexibilität und Wahlrechte bei der Betreuung ihrer Kinder – im Einklang mit den Kitaleitungen, den Trägern und den Elternbeiräten – einräumen und auch endlich das Thema  gemeinsame ‚Online-Anmeldung‘ für alle Kitas umsetzen.
 
"Wenn die Bürgerinnen und Bürger Weiterstadts mich am 26. Mai 2019 zur Bürgermeisterin wählen, werde ich ihnen nicht alles versprechen; auch jetzt nicht im Wahlkampf. Aber das, was ich Ihnen verspreche, das werde ich auch halten und umsetzen“, fasst Dürr ihre Sichtweise des Bürgermeisteramtes zusammen.
 
Im Anschluss überbrachte der Kanzleramtsminister und Bundesminister für besondere Aufgaben Prof. Dr. Helge Braun MdB aus Gießen als Gastredner seine Neujahrsgrüße. In seiner Rede blickte er auf die Berliner Politik im letzten Jahr zurück und stellte die großen künftigen Aufgaben der Großen Koalition vor. Besonders interessant waren seine Einblicke in die Arbeit im Kanzleramt.
 
„Wir sind sicher, dass Ina Dürr alle Voraussetzungen für das Amt der Weiterstädter Bürgermeisterin mitbringt und freuen uns auf einen engagierten, spannenden und fairen Wahlkampf mit ihr bis zum 26. Mai 2019 oder bis zur Stichwahl am 16. Juni 2019“, so Sehlbach und Köhler abschließend.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Stadtverband Weiterstadt  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.07 sec. | 20193 Besucher