Neuigkeiten
14.05.2020
Der Generalsekretär der hessischen CDU, Manfred Pentz, sagt zum „HessenTrend“ des Hessischen Rundfunks:
„In diesen schwierigen Corona-Zeiten vertrauen die Menschen besonders der CDU Hessen. Die CDU ist mit 36 Prozent weiterhin stärkste Kraft im Land, das hat die heutige Meinungsumfrage des Hessischen Rundfunks ergeben.
weiter

08.05.2020
Mehr Zeit für wissenschaftliches Personal und weitere Maßnahmen für BAföG-Empfänger
Am gestrigen Donnerstag hat der Deutsche Bundestag das „Wissenschafts- und Studierendenunterstützungsgesetz“ (WissStudUG) in der 2./3. Lesung verabschiedet. Mit der Gesetzesinitiative unterstützt die Unionsfraktion Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und BAföG-Empfänger bei Veränderungen in Folge der Corona-Krise. Hierzu erklären der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Albert Rupprecht, der Obmann, Dr. Stefan Kaufmann und die zuständige Berichterstatterin für das Wissenschaftszeitvertragsgesetz, Dr. Astrid Mannes:
Quelle: Astrid Mannes  

21.04.2020
Schnelle Liquiditätshilfe ab Mai nötig

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Darmstadt-Dieburg fordert die sofortige Abschaffung der Vorfälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge. „Liquidität ist vor allem für kleine und mittlere Unternehmen überlebenswichtig. Die Bundesregierung sollte deshalb unseren Mittelstand gerade jetzt unterstützen, indem die Sozialbeiträge erst im Folgemonat und nicht schon vorab abgeführt werden müssen“, fordert Ralph Pittich, Kreisvorsitzender der MIT Darmstadt-Dieburg. „Die Liquiditätshilfe sollte ab Mai gelten. Die Zeit drängt, da andere Rettungsmaßnahmen bald auslaufen.“ Die MIT Darmstadt-Dieburg spricht sich außerdem dafür aus, die bis Mai krisenbedingt gestundeten Sozialbeiträge nicht schon am Fälligkeitstag (27. Mai) einzufordern. Pittich: „Der Mittelstand sollte die Chance bekommen, die Rückzahlung bis Jahresende stunden zu dürfen. Ansonsten kommen viele Unternehmen Ende Mai in massive Finanznöte.“


17.04.2020
"Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen auch die Betriebe der heimischen Landwirtschaft vor Probleme. Die landwirtschaftliche Rentenbank hat deshalb bereits am 18. März 2020 das Proramm "Liquiditätssicherung" für die von der Krise betroffenen Betriebe geöffnet.
Quelle: Astrid Mannes  

16.04.2020
Artikel in der aktuellen KOPO 4/2020
Klimaschutz wird ohne eine Verkehrswende nicht gelingen. Im Gegenteil: Dem Verkehrsbereich fällt hier  eine zentrale Rolle zu. Hier ist noch die größte Weg­ strecke zu bewältigen, denn im Bereich Verkehr ist es noch nicht gelungen, den Ausstoß von Treibhausgasen nennenswert zu reduzieren. Die Bundesregierung hat sich jedoch verpflichtet, bis 2030 die Treibhausemissio­nen um 55 Prozentgegenüber 1990 zu senken. Der Klima­schutzplan sieht für den Verkehrssektor bis zum Jahr 2030 eine Emissionsverringerung von 40-42 Prozent vor. Die Lösung liegt im Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs.
Quelle: Astrid Mannes  

14.04.2020
"Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) sucht zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des gemeinsamen Projektes „LandVersorgt“ innovative Nahversorgungskonzepte für ländliche Räume", berichtet die Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes. Zunächst ist lediglich die Einreichung einer Ideenskizze erforderlich. Die besten Ideen haben die große Chance, in der Umsetzung erheblich finanziell gefördert zu werden. "Ich würde mich freuen, wenn sich auch Kommunen aus meinem Wahlkreis für eine Förderung bewerben würden", so Dr. Mannes.
Quelle: Astrid Mannes  

09.04.2020
Angesichts der Corona-Krise mit vielen Härten für Unternehmen, Selbständige und Arbeitnehmer fordert auch die CDU-Bundestagabgeordnete Astrid Mannes, dass Bundestagsabgeordnete einen Solidarbeitrag leisten und auf die in diesem Jahre geplante Diätenerhöhung verzichten. „Die Bundesregierung hat milliardenschwere Hilfsprogramme aufgelegt und der Bundestag hat der Aussetzung der Schuldenbremse zugestimmt. Ohne eine gewaltige Neuverschuldung werden wir diese Krise nicht schultern können. In dieser Situation ist es unangebracht, wenn sich die Einkommen der Bundespolitiker erhöhen,“ so Mannes. Unter den Bundestagsabgeordneten gibt es parteiübergreifend eine ausgeprägte Diskussion darum, die Diätenerhöhung auszusetzen. Viele Bundespolitiker finden es unangemessen, automatisch mehr Geld zu erhalten, während viele Bürger unter Arbeitslosigkeit, Insolvenzen oder sinkenden Einkommen durch Kurzarbeitergeld leiden.
Quelle: Astrid Mannes  

07.04.2020
Frauen Union Darmstadt-Dieburg fordert Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes

Geschlagen, bedroht, schutzlos? Da Frauen zurzeit durch Ausgangsbeschränkungen oder Quarantäne ihre Wohnungen kaum noch verlassen können und Hilfsangebote viel schlechter erreichbar sind, befürchten Experten hierzulande einen deutlichen Anstieg gewalttätiger Übergriffe. Die Frauen Union Darmstadt-Dieburg teilt diese Sorge und fordert jetzt den Gewaltenschutz als Teil der Pandemie-Pläne des Bundes.


03.04.2020
Ab sofort können Kindergärten und Bündnisse für frühe Bildung mit ihrer Bewerbung um den Deutschen Kita-Preis 2021 beginnen.
Quelle: Astrid Mannes  

02.04.2020
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Coronavirus stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Veranstaltungen und Treffen wurden und werden abgesagt, Universitäten verlegen den Semesterbeginn und Schulen sind geschlossen. All dies ist nötig, um die Ausbreitung von Covid-19 soweit zu verhindern und zu verlangsamen, dass unser Gesundheitssystem diese Krise bewältigen kann.

CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Stadtverband Weiterstadt  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec. | 92498 Besucher