Neuigkeiten
05.06.2017, 10:14 Uhr
Karin Wolff: Bewusstsein für den Nutzen von Wissenschaft und Forschung stärken
- Gesellschaft profitiert in verschiedensten Bereichen von Erkenntnissen moderner Forschung
- Mit LOEWE seit 2008 über 670 Millionen Euro in Projekte aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen investiert
Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute unter dem Motto „Wir forschen für Ihren Nutzen!“ einen neuen Kampagnenbaustein der Initiative „Hessen schafft Wissen“ vorgestellt. Sie soll den Dialog mit der Gesellschaft fördern und für den Standort Hessen werben. Ziel ist es, komplizierte wissenschaftliche Themen verständlich zu vermitteln und den gesellschaftlichen Nutzen von wissenschaftlichen Lösungen zu verdeutlichen. **Dazu erklärte die wissenschaftspolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Karin Wolff:

„Forschung und Wissenschaft, Innovationen, der Transfer von Ideen in die Unternehmen sind zentrale Voraussetzungen für Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze in unserem Land. Angesichts komplexer wissenschaftlicher Fragestellungen und Erkenntnisse ist dieser Nutzen jedoch einer breiten Öffentlichkeit oft verborgen oder unklar. Mit der Kampagne ‚Wir forschen für Ihren Nutzen!‘ wird klar: Wissenschaft und Forschung findet nicht im sprichwörtlichen Elfenbeinturm statt, sondern geht uns alle an. Wir alle profitieren von Erkenntnissen moderner Forschung, etwa bei der Bekämpfung von Herz- und Kreislauferkrankungen, bei der Nutzung von Mobiltelefonen oder Computern, bei der Sicherheit unserer digitalen Kommunikation oder der Entwicklung neuer Materialien, beispielsweise für die Elektromobilität.

Zugleich erinnert die Kampagne daran, dass wissenschaftliche Erkenntnisse nicht beliebige politische Verhandlungsmasse sind, sondern Ergebnis einer zielstrebigen und systematischen Suche nach der Wahrheit und dem Fortschritt sind. Um dies der breiten Öffentlichkeit vor Augen zu führen und sie für diese wichtigen Themen zu begeistern, sind die Mittel für eine Plakatkampagne, für die Werbung im ÖPNV oder an Bahnhöfen gut angelegt.

Wir gestalten auch mit dem hessischen Forschungsförderprogramm LOEWE als Kernstück unserer Politik gute Rahmenbedingungen für Forschung und Wissenschaft in unserem Land. 2008 durch das Land gestartet sind mittlerweile über 670 Millionen Euro in Projekte aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen geflossen, haben unsere Kenntnis und unser Wissen über die Welt erweitert und Investitionen von mehr als 1,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung in Hessen ausgelöst. Dass Hessen heute in wichtigen Zukunftstechnologien wie der Bio- und Medizinforschung, der Energie- und Mobilitätsforschung sowie der IT-Forschung zu den führenden Ländern zählt, ist auch Ergebnis einer konsequenten Forschungspolitik der CDU-geführten Landesregierung.“

Hintergrundinformationen:

Seit 2008 wurden im Rahmen des LOEWE-Programmes elf Zentren (Förderlinie 1) und 42 Schwerpunkte (Förderlinie 2) zur Förderung ausgewählt. Sie haben nach eigenen Angaben bis 2016 Drittmittel im Gesamtumfang von fast 760 Millionen Euro mit Laufzeiten bis maximal 2021 eingeworben. In den LOEWE-Zentren und -Schwerpunkten waren 2016 rund 1.330 Personen tätig, darunter 185 Professoren. In der Förderlinie 3 KMU-Verbundvorhaben haben Unternehmen, die sich an LOEWE-KMU-Verbundvorhaben beteiligen, im Zeitraum 2008 bis 2016 insgesamt rund 64 Millionen Euro Eigenmittel zur Verfügung gestellt. Insgesamt hat das Land Hessen mit LOEWE Investitionen von mehr als 1,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung ausgelöst. In diesem Jahr beträgt das LOEWE-Budget rund 58 Millionen Euro.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Stadtverband Weiterstadt  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 2.15 sec. | 28634 Besucher