Neuigkeiten
08.03.2017, 11:00 Uhr
Manfred Pentz: Neuer Hessen-Tarif bringt viele Verbesserungen für rund 45.000 Beschäftigte
Der neue Hessen-Tarif enthält zahlreiche Neuerungen für die Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst. So erhalten die Beschäftigten über zwei Jahre 4,2 Prozent mehr Geld. Darüber hinaus gibt es zahlreiche strukturelle Änderungen, worauf sich die Tarifpartner einigen konnten. Hierzu gehören unter anderem, dass es eine zusätzliche Endstufe 6 in den Entgeltgruppen 9 bis 15 gibt, sowie für Auszubildende zum 01.03.2017 und 01.02.2018 35 Euro mehr Geld und einen weiteren Urlaubstag. 
„Ein besonderes Anliegen der Hessischen Landesregierung war es zu dem ein hessenweites Jobticket im öffentlichen Personennahverkehr für Landesbedienstete zum 01.01.2018 zu schaffen“, betont der CDU-Generalsekretär und Landtagsabgeordnete Manfred Pentz. Dieses Jobticket gilt zu jeder Tageszeit und Kinder können abends und am Wochenende kostenlos mitgenommen werden.

Darüber hinaus birgt der neue Tarifvertrag ein Verbot der Vollverschleierung während der Dienstzeit. „In Hessischen Dienstzimmern hält die CDU-Landesregierung einen direkten Kontakt zwischen Kolleginnen und Kollegen oder auch mit Bürgerinnen und Bürger für unabdingbar. Dies ist vollverschleiert nicht möglich, weshalb sich die Landesregierung dafür stark gemacht hat, dass die Vollverschleierung während der Dienstzeit untersagt ist“, begründet Pentz abschließend.
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU-Stadtverband Weiterstadt  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 5.81 sec. | 31572 Besucher